Infos & KontaktEventsDie DonauFotothekGeschichteSchiffeSchiff & NautikWeb Links

DFS Schönbrunn

Das Dampffahrgastschiff Schönbrunn.

DFS Schönbrunn 2011

In diesem Schiffsportrait stellen wir Ihnen das im Jahre 1912 erbaute Dampffahrgastschiff SCHÖNBRUNN mit Bild und Datenangaben für Technik und Ausstattung vor.
Unser Portraitbild zeigt das Schiff in der Bergfahrt bei Stromkilometer 2014 (in der Höhe von Weißenkirchen in der Wachau) im Jahre 2011.

 

Daten zum Schiff:

01 Bild:
02 Name: SCHÖNBRUNN
03 Ex Namen: Keine
04 Schiffstyp: Ausflugsschiff (Das Schiff war Ursprünglich Schnellschiff Wien Budapest und Linienschiff Wien Passau Wien)
05 Baujahr: 1912
06 Erbauer und Werft / Land: DDSG Schiffswerft Budapest / Österreich-Ungarn
07 Auftraggeber oder Erstbesitzer / Land: Erste Donau Dampfschiffahrts Gesellschaft (DDSG) in Wien / Österreich-Ungarn
08 Länge / Breite / Tiefgangsangabe: L: 74,60 Meter / B: 8,00 Meter über Rumpf und B: 15,80 Meter über Radkasten / 1,70 Meter
09 Wasserverdrängung oder Tonnage: 648 Tonnen
10 Deckanzahl: 3
11 Fassungsvermögen / Kabinen: 1400 Personen (wurde im Liniendienst auf circa 900 reduziert und durch die neuen Besitzer auf circa 600 reduziert) / 19 Kabinen
12 Hauptmaschinen: 1 Stück Liegende Compound Maschine (zweifach Expansionsmaschine)
13 Gesamtleistung PS / KW: 710 PS / 522 KW (Maximalleistung 1200 PS)
14 Hauptantrieb: Der Antrieb erfolgt über 2 seitliche Schaufelräder.
15 Geschwindigkeit in stehendem Gewässer in km/h: 26 km/h
16 Besatzungsstärke: Mindestens 7 Besatzungsmitglieder (Nautik), 3 Besatzungsmitglieder (Maschine), 4 Besatzungsmitglieder (Heizer), bis zu 35 Besatzungsmitglieder inklusive Gastronomie und Eventbetreuung bei voller Auslastung. (20 Kabinen)
17 Service und Ausstattung: Der Klassiker unter den österreichischen Dampffahrgastschiffen bietet im Linienverkehr bis zu 600 Fahrgästen auf drei Decks Platz. In den Einstiegsbereichen befinden sich die Schiffskassa sowie die Zugänge zu den beiden Salons, „Kaiserin Elisabeth“ im Bugbereich mit circa 90 Plätzen und „Franz Josef“ im Heckbereich mit circa 100 Plätzen. Vom Hauptdeck hat man einen freien Einblick in das Herzstück des Schiffes, der kraftvollen Zweikolben Dampfmaschine, die den liebevollen Namen „LISL“ trägt. Auf diesem Deck befinden sich auch die Bordküche und die ehemaligen Salonkabinen. Über Stiegenaufgänge im Bug- und Heckbereich gelangt man sowohl auf das Unterdeck, auf dem sich die Mannschafts- und ehemaligen Passagierkabinen befinden, als auch auf das Oberdeck und den „Salon Wien“ mit circa 30 Plätzen im Bugbereich sowie die Loggia mit circa 65 Plätzen und dem Schiffs Kaffee „Sissi“ mit circa 35 Plätzen im Heckbereich.
Das gesamte Oberdeck ist rundum mit einem weitläufigen Freideck mit Sitzgelegenheiten umgeben.
Vom Oberdeck führen zwei Aufgänge auf die Kommandobrücke und zwei Zugänge in das Steuerhaus. Der Kamin des Schiffes kann bei Brückendurchfahrten über eine Seilwinde umgelegt werde.
18 Bemerkungen: °) Im Jahre 1954 wurde das Schiff von der Österreichischen Schiffswerft AG in Linz von Kohle auf Schwerölfeuerung umgebaut und erhielt auch sein äußeres heutiges Aussehen.
°) Das über 70 Meter lange Schiff war mit 19 Kabinen, 2 Restaurants, einer Küche und einem Buffet sowie 2 Salons ausgestattet.
°) Der Dampfer war anschließend über viele Jahre auf der Strecke Wien - Passau - Wien eingesetzt. Im Winter 1985/1986 wurde die DFS Schönbrunn aus dem Linienverkehr abgezogen, da sowohl die Personal- als auch die Betriebskosten zu hoch wurden. Das Schiff sollte in Zukunft für Nostalgie- und Sonderfahrten eingesetzt werden. Aus diesem Grunde ließ man den gesamten Innenraum im Geist der Jahrhundertwende neu gestalten.
°) Die ÖGEG (Österreichische Gesellschaft für Eisenbahngeschichte) erwarb das Schiff zum symbolischen Preis von einem Schilling plus 20 Groschen Umsatzsteuer im Jahre 1995.
°) In den nächsten fünf Jahren wurde mit viel Liebe zum Schiff enormes geleistet. Von den unentgeltlich tätigen Mitarbeitern der ÖGEG wurden cirka 20 000 Arbeitsstunden erbracht, um am 17.10.2000 zur ersten Fahrt nach 12 Jahren auszulaufen.
°) 1912 bis 2012 im Besitz von Erste Donau Dampfschiffahrts Gesellschaft (DDSG) in Wien (DFS SCHÖNBRUNN), DDSG Donaureisen GmbH in Wien (DFS SCHÖNBRUNN), Österreichische Gesellschaft für Eisenbahngeschichte (ÖGEG) in Linz (DFS SCHÖNBRUNN)
19 Eigentümer oder Betreiber / Land: Österreichische Gesellschaft für Eisenbahngeschichte (ÖGEG) in Linz / Österreich (Eigner und Reederei)
20 Flagge / Heimathafen: Österreich / Wien
21 Verbleib: In Fahrt
22 Europäische Identifikationsnummer (ENI-Nummer): 30000016
23 Schwesterschiffe: DFS BUDAPEST, DFS WIEN
24 Erstellung / Aktualisiert (Jahr): 2011 bis 2012

Mögliches Einsatzgebiet:

Die Länge und Breite des Schiffes sind so bemessen, dass es ausschließlich auf der Donaustrecke von Regensburg bis Sulina fahren kann. (Donau)

DFS Schönbrunn und Detailbilder:

Änderungen und Erneuerungen:

AB / JAHR: SCHIFFSNAME: ÄNDERUNG: FLAGGE:
       

Hinweis zu unseren Schiffsportraits:

Trotz genauer Recherchen kann nicht ausgeschlossen werden, dass es in unseren Seiten der Schiffsportraits zu Abweichungen der Angaben kommen kann, da sich im Wandel der Zeit, bedingt durch Modernisierungs- oder Umbauarbeiten aber auch durch Wechsel des Eigentümers oder des Veranstalters Änderungen ergeben, die noch nicht berücksichtigt sind. Wir danken für Ihr Verständnis.

© SONNBURG - Gerhard Weckauf KG - (Eventagentur & Handelsagentur)